Technisches SEO

31.08.2021


Technisches SEO -
so klettert Ihre Website im Ranking

Die Suchmaschinenoptimierung ist als ein wesentliches Instrument im Online-Marketing für die Verbesserung der Auffindbarkeit und Sichtbarkeit unersetzlich. Die mehrwertigsten Inhalte und die optisch attraktivsten Designs bringen nichts, wenn der Internet-Nutzer Ihre Website nicht findet. SEO hilft dabei, dass sowohl die Suchmaschinen als auch die User selbst auf Ihre Website und damit auch auf Ihre Produkte und Leistungen überhaupt aufmerksam werden.

SEO lässt sich dabei in verschiedene Teilbereiche unterteilen. Zu den Basics zählt dabei Technisches SEO, das zwei wesentliche Ziele verfolgt. Zum einen gewährleistet Technisches SEO, dass alle Inhalte jederzeit problemlos erreichbar sind und dass sich die Besucher auf der Website einfach zurechtfinden. Zum anderen sind technische SEO-Maßnahmen wichtig, um kürzere Ladezeiten zu generieren. Technisches SEO sollte daher niemals vernachlässigt und stattdessen stets sorgfältig umgesetzt werden.

Technisches SEO - was genau bedeutet das?

Es handelt sich hierbei um einen wichtigen Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung. Technisches SEO sorgt dafür, dass Google und alternative Suchmaschinen jederzeit problemlos auf Websites Zugriff haben und sie diese crawlen sowie anschließend indizieren können. Zudem soll soll Technical SEO die Nutzerfreundlichkeit erhöhen. Mit Technischem SEO lassen sich die grundsätzlichen Voraussetzungen schaffen, damit die OnPage-Optimierung und weitere SEO-Maßnahmen effektiv greifen. Technisches SEO fokussiert sich dabei auf nicht-inhaltliche Maßnahmen, die sich direkt auf das Ranking auswirken. Hierzu zählen Anpassungen und Optimierungen zum Beispiel der Serverkonfiguration, der Struktur von Webseiten, der Crawlbarkeit, der Codierung oder der Ladezeiten. Gerade der Page Speed (Schnelligkeit der Seite) stellt dabei einen wichtigen Rankingfaktor dar.

Auf einen Blick - Technisches SEO und die wichtigsten Schwerpunkte

Technisches SEO bietet dabei ein großes Repertoire an Optimierungsmaßnahmen, die sich in erster Linie auf die technischen Feinheiten im Hintergrund beziehen. Für die Betreiber von Websites und Onlineshops besitzen im Rahmen der Technical SEO Maßnahmen vor allem diese Aspekte eine hohe Relevanz:

  • Seitenstuktur und URL-Optimierung
  • Crawling (Steuerung des Googlebots)
  • Optimierung der Darstellung (Usability, Optimierung für Mobilgeräte etc.)
  • Codierung (Eliminierung von unnötigen Code-Schnipsel etc.)
  • Vermeidung von Duplicate Content
  • Sicherheit
  • Verbesserung der Ladegeschwindigkeit von Webseiten
  • Serverkonfiguration
  • Optimierung der Metadaten (beispielsweise für Rich Snippets)

Technisches SEO - so gehen Sie bei einer Optimierung vor

Das Spektrum an Optimierungsmöglichkeiten ist breit gefächert. Es besteht allerdings eine grundlegende Vorgehensweise, um die prägnanten Punkte im Rahmen der technischen Suchmaschinenoptimierung gezielt abzudecken. Im Folgenden haben wir für Sie die einzelnen Schwerpunkte aufgelistet.

1. Struktur der Website und der einzelnen Seiten

In der Regel stellt immer die Struktur einer Website den ersten Ansatzpunkt für die technische Suchmaschinenoptimierung dar. Denn die Website-Struktur fungiert gleichzeitig auch als Website-Architektur und legt fest, wie die einzelnen Seiten organisiert, miteinander verbunden sowie erreichbar sind. Einen besonders hohen Stellenwert besitzt dabei die Optimierung der URL-Struktur. Hier ist technisches SEO gefragt.

Eine gute URL sollte den Nutzern von vorneherein vermitteln, was sie auf der Website thematisch erwartet. Auch Google fordert diesbezüglich von Seitenbetreibern eine beschreibende URL, die das Thema der Website klar und deutlich kommuniziert. Bestenfalls verwenden Sie im Rahmen der technischen Suchmaschinenoptimierung dabei das Fokus-Keyword, vermeiden aber reines Keyword-Stuffing. Zudem sollte eine URL stets hierarchisch aufgebaut sein, um den Usern eine explizite Orientierungshilfe an die Hand zu geben.

Darüber hinaus sollten Sie stets Breadcrumb-Menüs im unteren oder oberen Bereich einer Webseite einsetzen. Verlinken Sie die Menüs dabei auf die jeweilige Kategorieseite oder Übersichtsseite, kommt der Website-Besucher schnell wieder zum Ausgangspunkt zurück.

2. Crawling und Crawlbarkeit

Die Textdatei robots.txt ist ein wesentlicher Faktor für die Kommunikation mit den Crawlern der Suchmaschinen. Erst das Erstellen einer solchen Datei ermöglicht ein gezieltes Crawling. Zwar findet der Robot auch über externe sowie interne Verlinkungen relevante Inhalte, aber mithilfe der Datei robots.txt weisen Sie die Crawler gezielt auf relevante Hinweise hin. Zudem lassen sich Inhalte ohne besondere Relevanz mit dem Befehl "Disallow" ganz einfach ausschließen. Dadurch lenken Sie den Fokus der Crawler auf die wirklich wesentlichen Inhalte und sorgen durch diese Art der Suchmaschinenoptimierung für eine bessere Sichtbarkeit bzw. Auffindbarkeit in den Suchmaschinen.

Die Crawlbarkeit kann zudem durch XML-Sitemaps verbessert werden. Diese Sitemaps listen alle für den User verfügbaren Webseiten innerhalb einer Internet-Präsenz auf. Die Datei wird dann anschließend von den Suchmaschinen ausgelesen. Eine XML-Sitemap zeigt Google und Co. dabei genau auf, an welcher Stelle welche Inhalte zu finden sind. Der Vorteil einer solchen Suchmaschinenoptimierung liegt auf der Hand: Die Suchmaschine erkennt aktualisierte Inhalte, neue Unterseiten und neu veröffentlichten Content schneller und kann die Informationen gezielt verarbeiten.

Nicht zu vernachlässigen ist im Zusammenhang mit einer technischen Suchmaschinenoptimierung der Denkansatz "Mobile First". Da seit März 2021 bei Google nur noch Smartphone-Crawler zum Einsatz kommen, sollte die Darstellung der Webseiten-Inhalte im Rahmen der Web-Entwicklung immer auch auf mobile Endgeräte ausgerichtet sein. Dies stellt sowohl für die Indexierung als auch für die User Experience einen entscheidenden Faktor dar. Technisches SEO kann hier für gute Werte sorgen.

3. Darstellung der Inhalte auf unterschiedlichen Endgeräten

An mobilen Endgeräten führt in der Suchmaschinenoptimierung kein Weg mehr vorbei - das betrifft auch die Darstellung der Inhalte bzw. die hierfür erforderlichen technischen Voraussetzungen. Legen Sie das Design Ihrer Website nicht mobil-optimiert an, werden Sie eine dramatische Verschlechterung des Rankings erleben. Verhindern können Sie das mit der Fokussierung auf das Responsive Design. Ein Design dieser Art trennt konsequent Inhalt und Layout im Backend. Das schafft die Voraussetzung dafür, dass Sie mit einem Responsive Design immer das jeweils optimale Darstellungsformat für das entsprechende Endgerät realisieren können.

Es kommt aber auch auf die Details bei der Umsetzung der Suchmaschinenoptimierung an. Gerade der jeweilige Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit stellt diesbezüglich einen wichtigen Faktor dar. Viel Optimierungspotenzial bieten dabei zum Beispiel die Bilderformate und -größen. Wählen Sie dabei immer die kleinstmöglichen Formate. Gerade das vergleichsweise neue Format webp erhöht die Ladegeschwindigkeit von Bildern. Zudem ist es es bei der Suchmaschinenoptimierung wichtig, dass sich die Bildgröße automatisch an das genutzte Medium anpasst. Dadurch werden keine unnötig großen Fotos geladen. Technisches SEO funktioniert hier quasi als Steigbügelhalter.

4. Codierung respektive Quellcode

Technisches SEO umfasst auch den Bereich der Quellcode-Suchmaschinenoptimierung. Diese befasst sich mit dem Aufbau und der Verwendung von HTML, JavaScript und CSS. Für ein effektives Technical SEO sind hier für die Umsetzung fundierte Fachkenntnisse vorteilhaft. Oberstes Ziel ist grundsätzlich, dass die Suchmaschinen-Robots die Webseiten ohne Probleme lesen und dadurch schnell erfassen können. Schon kleinste Fehler im Quellcode oder auch überflüssiger Code können eine Indizierung und Auswertung stark verlangsamen oder in einigen Teilen sogar unmöglich machen. Das beeinflusst das Page-Ranking negativ, darum ist hier eine Suchmaschinenoptimierung respektive technisches SEO unerlässlich.

Quellcode - dies sind die häufigsten Fehler:

  • keine Ausschalt-Tags
  • doppelte Tags
  • fehlende Attribute für Texte und Bilder
  • falsche Tabellen-Angaben (width & height)
  • fehlende oder fehlerhafte Deklarationen im Head-Bereich bzw. in den Metadaten.

Der jeweils verwendete Quellcode sollte von Anfang an fehlerfrei geschrieben sein und sich zudem an die Richtlinie des Internetkonsortiums halten. Schleichen sich dennoch Fehler ein, die für ein nicht zufriedenstellendes Page Ranking sorgen, können Sie diese mithilfe verschiedener Tools identifizieren und eliminieren. Empfehlenswert für eine Quelltext-Validierung sind insbesondere die Google Search Console, W3C Markup Validation Service und Bing Webmaster Tools. Auch mit Microsoft Frontpage oder Adobe Dreamweaver können Sie den Code via Plug'n'Play Elementen erstellen und überprüfen. Allerdings kommt es hierbei teilweise zu undurchsichtigen oder übervollen Quelltexten, was Ihre Website im Page-Ranking sofort abwertet.

5. Content respektive Duplicate Content

Vermeiden Sie zudem unbedingt Duplicate Content. Ob intern oder extern - doppelte Inhalte liefern Nutzern keinen echten Mehrwert, was von Google mit einer schlechten Rankingposition bestraft wird. In einigen Fällen stellt Duplicate Content aus Sicht von Google sogar ein Betrugsversuch dar. Aber nicht nur deshalb ist Duplicate Content ein ernstzunehmendes Problem. Denn doppelte Inhalte führen häufig zu Schwankungen in den Suchergebnisseiten, da die Google Robots die Relevanz von Inhalten im Hinblick auf die Suchanfragen nicht klar bestimmen können. Eine Suchmaschinenoptimierung ist hier unabdingbar.

Zudem sollten Inhalte immer klar und übersichtlich strukturiert sein. Dies erreichen Sie zum Beispiel durch den hierarchischen Aufbau von Überschriften. Eine entscheidende Rolle spielen hier auch kanonische URLs (Canonical URLs). Verweisen verschiedene URLs (wie eben bei Duplicate Content) auf dieselbe Website oder den denselben Inhalt, geraten Suchmaschinen durcheinander. Kanonische URLs verhindern das und legen eine entsprechende Relevanz fest. Zudem geben sie gegebenenfalls Aufschluss darüber, welche URLs sehr ähnliche oder sogar identische Inhalte aufweisen. Sie können selbst bestimmen, welche URL in den Rankings angezeigt werden soll. Außerdem konsolidieren kanonische URLs Linksignale für duplizierte bzw. ähnliche Seiten und verwalten zudem syndizierten Content.

Die Inhalte sollten im Rahmen einer technischen Suchmaschinenoptimierung auch von Broken Links befreit werden. Denn Links, die nicht funktionieren oder ins Nichts führen, beeinträchtigen Usability und User Experience. Für die Suchmaschinen stellt dies eine schlechte Nutzererfahrung dar und bewerten die Zielseite folglich negativ.

6. Metadaten und strukturierte Daten

Technisches SEO umfasst auch die Optimierung der Metadaten. Diese sind enorm wichtig, da die Suchmaschinen durch die mit Metatags und Metaelementen gekennzeichneten Metadaten Informationen über den Content von Webseiten erhalten. Gerade Title und Meta-Description gelten als besonders wichtige Metadaten. Je nach Fall können Sie direkt in die Metadaten Antworten und Informationen einbauen. Das ist besonders dann hilfreich, wenn die User nach Informationen suchen. Bei Onlineshops bietet sich demgegenüber eine Call-to-Action in der Description an. Neben diesen Standard-Metadaten sollten auch die seltener genutzten Metatags wie beispielsweise og:image oder thumbnail bei der Suchmaschinenoptimierung geschickt genutzt werden.

Zudem sollten Sie grundsätzlich strukturierte Dateien verwenden, um zu Ihrer Website Informationen hinzuzufügen. Auch wenn dieses standardisierte Format keinen direkten Rankingfaktor darstellt, generiert Google aus diesen Daten so bezeichnete Rich Snippets für die SERPs. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Preisangaben, Bewertungssysteme oder auch Abbildungen. Diese speziellen Elemente erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass potenzielle Kunden auf den Link klicken.

Ihr Vorteil:
Technisches SEO zählt zu unseren Kernkompetenzen

Suchmaschinenoptimierung ist niemals gleich Suchmaschinenoptimierung. Gerade technisches SEO erfordert ein hohes Maß an Fachkenntnis und Expertise. Als kompetente und langjährig erfahrene SEO-Agentur sind wir genau der richtige Ansprechpartner, wenn Sie im Ranking weiter nach oben kommen und nachhaltig erfolgreich mit Ihrer Web-Präsenz agieren möchten. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Gerne informieren wir Sie über Ihre Möglichkeiten und entwickeln eine individuell maßgeschneiderte SEO-Strategie, bei der technisches SEO einen breiten Raum einnimmt.

Jetzt kontaktieren

Per Telefon für Sie da.
+49 211 / 17.09.13.42

Rückruf-Service nutzen
Angebot anfordern.


Jetzt Angebot anfordern
Kontakt aufnehmen.


Jetzt Kontakt aufnehmen
Termin vereinbaren.


Jetzt Termin vereinbaren

Um uns per WhatsApp zu kontaktieren, wird versucht die App zu öffnen und dabei können Daten an WhatsApp übertragen werden.

Möchten Sie dies oder soll der Vorgang abgebrochen werden?